Der Aus­bruch der Corona-Pan­de­mie hat die Schweiz in fast jeder Hin­sicht in eine Aus­nah­me­si­tua­tion geführt. Dies gilt in beson­de­rem Mass auch für die Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und die Prä­ven­ti­ons­ar­beit des Bun­des­amts für Gesund­heit BAG. Diese findet gegen­wär­tig in einem aus­ser­ge­wöhn­li­chen Kon­text statt. Dies betrifft das Tempo der Ver­än­de­run­gen, aber auch die beson­dere Auf­merk­sam­keit, die dieser Prä­ven­ti­ons­ar­beit gewid­met wird.

Um mehr über die Akzep­tanz und Wirk­sam­keit der eige­nen Kam­pa­gnen­ar­beit zu erfah­ren, hat das BAG eine Wir­kungs­ana­lyse auf Grund­lage einer reprä­sen­ta­ti­ven Bevölkerungs­befragung in Auf­trag gege­ben. Die vor­lie­gende Studie the­ma­ti­siert aus Prä­ven­ti­ons­per­spek­tive die in der Bevöl­ke­rung vor­han­de­nen Kennt­nisse der Kam­pa­gnen­in­halte sowie der gene­relle Infor­ma­ti­ons­stand der Bevöl­ke­rung. Sie unter­sucht, wie umfas­send Ver­hal­tens­re­geln akzep­tiert und ein­ge­hal­ten werden. Und sie befasst sich schliess­lich mit dem Ver­trauen gegen­über Orga­ni­sa­tio­nen und Per­so­nen­grup­pen sowie mit per­sön­li­chen Ein­schät­zun­gen zur Corona-Pan­de­mie.

Die vor­lie­gende Studie ist das Pro­dukt einer Zusam­men­ar­beit meh­re­rer Insti­tu­tio­nen: Der Fra­ge­bo­gen wurde vom BAG gemein­sam mit der For­schungs­stelle sotomo ent­wor­fen. Die Online-Befra­gung wurde vom 19. bis zum 23. März durch die Demo SCOPE AG durch­ge­führt und danach gra­fisch auf­be­rei­tet. Ein Teil der Inter­views wurden somit bereits vor der Kom­mu­ni­ka­tion des Blei­ben-Sie-zuhause-Gebots durch­ge­führt. Dies gilt es bei der Inter­pre­ta­tion der Ergeb­nisse zu beach­ten. Die inhalt­li­che Ana­lyse und Ein­ord­nung erfolgte schliess­lich durch Michael Her­mann (sotomo).

Den gesam­ten Bericht können Sie hier her­un­ter­la­den (PDF).

Mehr aus unse­rem Port­fo­lio finden Sie hier.