Die Corona-Pan­de­mie hat für die Schweiz ein­schnei­dende Aus­wir­kun­gen his­to­ri­schen Aus­mas­ses. Es scheint des­halb nur logisch, dass die Tur­bu­len­zen der letz­ten Monate auch deut­li­che Kon­se­quen­zen für die digi­tale Debatte in den sozia­len Medien und den Online-Kom­men­tar­spal­ten haben.

Die For­schungs­stelle sotomo hat die Emo­tio­nen, Akteure und Risi­ko­wahr­neh­mun­gen in der digi­ta­len Debatte wäh­rend der Corona-Krise unter­sucht. Dafür konn­ten rund 930‘000 Online-Kom­men­ta­ren ver­wen­det werden, die vom 3. März bis am 25. Mai auf Twit­ter und fünf Schwei­zer Online-News-Platt­for­men publi­ziert wurden.

Den gesam­ten Bericht können Sie hier her­un­ter­la­den (PDF).

Mehr aus unse­rem Port­fo­lio finden Sie hier.