Innovative Datenvisualisierungen

Wir bereiten Daten auf und stellen sie innovativ dar. Hierzu greifen wir auf eine breite Werkzeugpalette und die neuesten Webtechnologien zurück. sotomo erstellt auch prägnante Printgrafiken, die Daten einfach verständlich machen.

Mietpreisrelief

In Zusammenarbeit mit dem Tages-Anzeiger und dem Immobilienberatungsunternehmen Wüest und Partner hat sotomo die Entwicklung der Mietpreise in der Schweiz von 2000 bis 2015 als animiertes Relief dargestellt. Die Grafik wurde im Tages-Anzeiger veröffentlicht und für den Deutschen Reporter-Preis nominiert.

ch_version_7.3

Das Mietpreisrelief zeigt, wie sich die mittlere Monatsmiete seit 2000 verändert hat

Mehr dazu im Datenblog

Nationalrats-Rating der NZZ

Für die NZZ erstellt sotomo jährlich das Nationalrats-Rating, das die Parlamentarier auf der Links-Rechts-Achse verortet. 2013 wurde die Online-Version ausgebaut. Diese ermöglicht es, den Zeitverlauf von Parteien und Kantonen seit 1996 interaktiv zu erkunden.

Neben dem Zeitverlauf sind auch die Werte aller Nationalräte seit 1996 auf der Links-Rechts-Achse ersichtlich. Zu den einzelnen Parlamentariern können ausserdem Zusatzinformationen wie Beruf und Interessenbindungen angezeigt werden.

linkrechts

Das Links-Rechts-Rating zeigt, wo die Parlamentarier der unterschiedlichen Parteien auf der Links-Rechts-Achse stehen

links_rechts_zeitverlauf

Position der Parteien im Zeitverlauf seit 1996

Mehr dazu auf nzz.ch

Elite und Basis im politischen Raum: Welche Partei am nächsten bei der Basis politisiert

Im Auftrag der SonntagsZeitung hat sotomo untersucht, welche Partei am nächsten bei der Basis politisiert. Wir haben dafür 289 eidgenössischen Volksabstimmungen von 1981 bis 2014 analysiert. Die Auswertung der Vox-Befragungen zu den eidgenössischen Volksabstimmungen zeigt, dass die Anhängerschaft der Parteien weniger polarisiert als die Parteiführungen.

So stimmte zum Beispiel jede zweite Person, die mit der SP sympathisiert, für die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten und die Revision des Asylgesetzes. Auf der anderen Seite stimmte fast die Hälfte der SVP-Basis für ein griffigeres Raumplanungsgesetz und für eine Heroinabgabe. Dies obwohl sich die Parteien jeweils vehement gegen diese Vorlagen gestellt hatten.

Mehr dazu im Datenblog

Namen der Schweiz

Die interaktive Schweizer Namenskarte zeigt den häufigsten Nachnamen in unterschiedlichen Regionen. Von Region zu Region – in den Bergen gar von Dorf zu Dorf – unterscheiden sich die dominierenden Namen markant.

 namenkarte_web

Karte mit den häufigsten Namen nach Region

Mehr dazu im Datenblog

Auswertung der Parteiparolen von 1985-2014

Inwiefern hat sich die Positionierung der Parteien im Verlauf der Jahrzehnte verändert? Eine Auswertung der Abstimmungsparolen in einer animierten Grafik zeigt: Nicht die FDP und die CVP haben sich bewegt, sondern die SVP.

Es gehört zu den Besonderheiten des schweizerischen Politsystems, dass sich die Parteien regional unterschiedlich positionieren. Kantonalsektionen können eine andere Abstimmungsparole fassen als ihre Mutterpartei. Doch wie oft geschieht dies überhaupt? Welches sind die Parteien mit den eigensinnigsten Kantonalsektionen? Und inwiefern hat sich deren Positionierung im Verlauf der Zeit verändert? Der Tages-Anzeiger und sotomo haben sämtliche Parolen zu eidgenössischen Volksabstimmungen seit Ende der 70er-Jahre ausgewertet. Damit lassen sich die Mutter- und die Kantonalparteien im politischen Raum verorten. Und ihre Positionen lassen sich mit dem Mittelwert des Stimmvolks vergleichen.

Entstanden ist ein Bild des Wandels. Das zeigt unsere Animation (1985 bis 2014):

polraum1_optimiertDarstellung der Positionen der politischen Parteien aufgrund ihrer Parolen

Mehr dazu im Datenblog