Obwohl in der Schwei­zer Bevölkerung das Bewusst­sein für den Reform­be­darf bei der Alters­vor­sorge weit ver­brei­tet ist, zeigt die Erfah­run­gen, dass es aus­ge­spro­chen schwie­rig ist, poli­ti­sche Mehr­hei­ten für ent­spre­chende Vor­la­gen zu erzie­len. Aus Sicht der Arbeit­ge­ber­or­ga­ni­sa­tion Centre Patro­nal (cP) braucht es des­halb neue und unge­wohnte Ansätze. Mit neuen Per­spek­ti­ven und Ansätzen sollen Wege gefun­den werden, den aktu­el­len Knoten bei der Reform Alters­vor­sorge zu lösen. Im Zen­trum dieser Vorschläge steht der Wech­sel von einem fixen Ren­ten­al­ter zu einem System, das auf der Zahl der Bei­trags­jahre basiert. Das Centre Patro­nal setzt auf eine koor­di­nierte Reform der ersten und der zwei­ten Säule. Bei der zwei­ten Säule wird neben den bestehen­den bundesrätlichen Vorschlägen vor allem auf einen früheren Ein­tritt ins BVG-System gesetzt.

Für die vor­lie­gende Studie im Auf­trag des Centre Patro­nal hat sotomo 1221 Per­so­nen befragt. Die Befra­gung wurde im Frühjahr 2020 durchgeführt. Ihre Ergeb­nisse sind repräsentativ für die stimm­be­rech­tigte Bevölkerung in der Schweiz. Im Rahmen dieser Studie wurden, die Ansätze des Centre Patro­nal auf ihre Akzep­tanz in der Bevölkerung geprüft.

Den gesam­ten Bericht können Sie hier her­un­ter­la­den (de).

Mehr aus unse­rem Port­fo­lio finden Sie hier.