«Wie geht’s dir?» ist die Deutsch­schwei­zer Kam­pa­gne zur För­de­rung der psy­chi­schen Gesund­heit. Sie wird von Kan­to­nen und Pro Mente Sana im Auf­trag von Gesund­heits­för­de­rung Schweiz durch­ge­führt. Im Zusam­men­hang mit der Wei­ter­ent­wick­lung der Kam­pa­gne wurde nun erst­mals das Spek­trum der Gefühls­welt der Deutsch­schwei­zer Bevöl­ke­rung unter­sucht. Über 9000 Per­so­nen haben 46 Emo­tio­nen beur­teilt und bewer­tet und so die Grund­lage für einen neu­ar­ti­gen Atlas der Emo­tio­nen gelegt. Dieser Atlas zeigt die wich­tigs­ten Gefühle der Men­schen in der deutsch­spra­chi­gen Schweiz. Er zeigt, welche Emo­tio­nen und Gefühle am posi­tivs­ten und welche am nega­tivs­ten bewer­tet werden. Welche mit der Corona-Krise an Bedeu­tung gewon­nen und welche an Bedeu­tung ver­lo­ren haben. Was sind die beson­de­ren Gefühle der Nacht und welche haben in sta­bi­len Lebens­la­gen oder in Umbruch­pha­sen beson­dere Bedeu­tung? Zen­tral ist jedoch die Frage nach den sicht­ba­ren und den unsicht­ba­ren Emo­tio­nen. Von wel­chen Emo­tio­nen meint man, man sehe sie einem nicht an, und welche sind einem ins Gesicht geschrie­ben? Wor­über spre­chen die Men­schen und welche Emo­tio­nen behal­ten sie lieber für sich? Die grosse Zahl der Befrag­ten und die Viel­zahl der unter­such­ten Gefühle hat es mög­lich gemacht, auf bisher unbe­kannte Weise das emo­tio­nale Spek­trum der Deutsch­schwei­zer Bevöl­ke­rung in einer Viel­zahl von Facet­ten zu unter­su­chen.

Den gesam­ten Bericht können Sie hier her­un­ter­la­den (PDF).

Mehr aus unse­rem Port­fo­lio finden Sie hier.